Grundwasserabsenkung

Die zuverlässige Entwässerung von Baugruben und allem was temporär trockengelegt werden muss

Pflasterarbeiten
Tiefbau
Planung
Schlüsselfertigbau
Specials

Sicher trockengelegt

Bei der Herstellung von Baugruben oder Rohrleitungsgräben ist es wichtig, diese vor einem Volllaufen von Wasser zu schützen. Bei hoch anstehendem Grundwasser ist eine örtlich begrenzte Grundwasserabsenkung notwendig. Hierfür kommen je nach Bodenart unterschiedliche Systeme zum Einsatz. So kann bei Lehmboden eine offene Wasserhaltung mit Drainagestrang und Schmutzwasserpumpe ausreichen, Sandboden hingegen eine Vakuumanlage mit Tiefenfilter erforderlich machen.

Die Grundwasserabsenkung ist im allgemeinen erforderlich, wenn der höchste Grundwasserstand mehr als 50 cm über der Baugrubensohle steht. Die Absenkung muss so lange durchgeführt werden, bis die Abdichtungsarbeiten am Bauwerk wirksam sind und die fertiggestellten Bauwerksteile nicht mehr durch Auftrieb gefährdet sind.

Abhängig von der Größe der Baugrube und der Menge des zuströmenden Grundwassers werden Pumpen unterschiedlichster Größe und Leistung benötigt.

Natürlich müssen die Pumpen auch mit Energie versorgt und in Betrieb gehalten werden.

Spezialisten für die Baugrube

Bei Bethke und Leide werden derartige Aufgaben durch speziell ausgebildete Mitarbeiter gelöst, die die Größen der benötigten Pumpen errechnen sowie deren Installation und Betrieb überwachen.

Um gut für alle Anforderungen gerüstet zu sein, verfügt Bethke und Leide über eine Auswahl von Pumpen unterschiedlichster Dimensionen.


siehe auch:

Schnell-Kontakt
E-Mail.....info@bethke-leide.de

Hannover / Langenhagen
Telefon....(05 11) 7 30 53-0
Fax..........(05 11) 7 30 53-53

-> mehr

Stark für die Umwelt
Umweltschutz intern
-> Was wir selbst tun

Projekte zur Schonung und
zum Schutz der Umwelt
-> Dachbegrünung
-> Regenwasserableitung
-> Flüssigkeitsdichte Flächen
-> Leichtflüssigkeitsabscheider
-> Fachgerechte Entsorgung
     kontaminierter Böden

Download Referenzliste
Rechts_Download_Bild